Aktuelle Corona Mitteilungen

6.12.2021

Liebe Eltern der GS Schäftlarn,

gestern war im Emailprogramm des Sekretariats eine Nachricht vom Gesundheitsamt, dass ein Kind der Schule (Klasse 1b) positiv auf Corona getestet wurde.

Daraufhin wurden die Eltern der Klasse informiert, dieses Kind bleibt nun für 14 Tage in Quarantäne. Alle Kinder der Klasse, die weiterhin zur Schule gehen, müssen für eine Woche (5 Schultage) jeden Tag morgens in der Schule einen Schnelltest machen, zusätzlich zu den Pooltests. Inzwischen ist ein weiteres Kind dieser Klasse, das die Schule heute nicht besucht hat, positiv getestet worden

Heute morgen nun war ein Schnelltest eines anderen Kindes positiv, daraufhin wurde dieses Kind und seine Schwester abgeholt (Klassen 4c und 2b). PCR- Tests wurden veranlasst. Des weiteren befinden sich Kinder in Quarantäne, bei deren Eltern eine Corona-Infektion nachgewiesen wurde.

Sie sehen also, Corona kommt auch in unserer Schule immer näher an uns heran, die Unsicherheit bei allen Beteiligten wächst. Ich bin gespannt, was die Pooltestergebnisse der 5 Klassen von heute früh zeigen werden.

Es ist nicht auszuschließen, dass die jetzt positiv getesteten Kinder die Infektion nicht von zuhause bekommen haben, sondern in den Schulräumen von einem Kind, dessen Infektion keine oder nur leichte Symptome hervorbrachte und daher nicht erkannt wurde. Insofern bitte ich Sie eindringlich, auch bei leichten Symptomen Ihres Kindes wachsam und vorsichtig zu sein. Ein zusätzlicher Schnelltest schadet sicher nicht, noch besser und sicherer wäre, bei Symptomen einen PCR-Test zu veranlassen. Auf keinen Fall sollten Sie Kinder mit Krankheitssymptomen einfach in die Schule und die jeweilige Klasse schicken. Und wie immer in solchen Phasen können Sie Ihre Kinder vorsichtshalber zu Hause lassen und uns darüber benachrichtigen.

 

Ich hoffe sehr, dass dies weitere Einzelfälle sind, und nicht der Beginn eines größeren Ausbruchs. Stille Weihnachten wünscht man sich ja, aber in stiller Quarantäne, das muss dann doch nicht sein!

 

Herzliche Grüße – bleiben Sie und Ihre Kinder gesund!

 

Wolfgang Prechter, Rektor

 

14.11.2021:

Liebe Eltern,
am Freitagabend wurde uns die Neufassung des Rahmenhygieneplans zugesandt. Ich erspare Ihnen die Langfassung von 22 Seiten (bei Interesse auf der Homepage des KM zu finden) und sende Ihnen nur die Kurzfassung und das Merkblatt über den Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen zu.
Neuerungen sind wie immer gelb markiert.
Mein Fazit:
Es hat sich nicht so viel verändert. Maskenpflicht bleibt natürlich, Sport (ohne Maske) und Gesang bleiben aber möglich, wenn auch leicht eingeschränkt. Mindestabstand ist nicht vorgeschrieben (weil es andere Schulen bzw. Klassenzimmer nicht leisten können), aber dringend empfohlen. Bei uns haben aber alle Klassen inzwischen wieder eine Sitzordnung mit Abstand eingeführt, das kann für die Vermeidung von Ansteckungen (Corona und Grippe) nur von Vorteil sein.
Der Umgang mit Kindern, die nach einer Krankheit wieder in die Schule wollen bzw. die Entscheidung der Eltern, ob sie leicht kranke Kinder in die Schule schicken, bleibt eine schwierige Abwägung (siehe Merkblatt). Wie gut, dass wir hier schon das medizinische Personal aus der Elternschaft haben, das "Rückkehr-Kinder" in der Früh testet. Im Namen der gesamten Schulfamilie möchte ich mich bei unseren "Schulärzt*innen" und "Schulkrankenschwestern"
ausdrücklich ganz besonders für dieses große ehrenamtliche Engagement bedanken!

Herzliche Grüße,

Wolfgang Prechter

 

27.10.2021

Liebe Eltern,
noch immer haben wir kein positives Pooltestergebnis erhalten, aber in zwei Klassen unserer Schule haben sich Kinder wohl über die Eltern angesteckt und wurden außerschulisch positiv getestet.
Das Gesundheitsamt hat sich nun eingeschaltet und die Klassenlehrkräfte befragt. Bei betroffenen Klassen erhalten die Eltern ein Anschreiben über die Schule vom Gesundheitsamt. Tägliche Schnelltests (zusätzlich zu den Pooltests) sowie Maskenpflicht auch im Klassenzimmer werden verpflichtend vorgeschrieben. Einzelne Schüler mit engem Kontakt können auch in Quarantäne geschickt werden. Alle Details stehen in den Schreiben des Gesundheitsamts. Wenn Sie nichts erhalten haben, sind Sie nicht betroffen.
Ich darf die Gelegenheit nutzen und Ihnen schon heute - trotz bzw. gerade wegen aller Aufregung - erholsame und gesunde Herbstferien wünschen!
Vorsicht und Umsicht schadet wohl uns allen nicht bei den eventuell geplanten Unternehmungen.

Herzliche Grüße,

Wolfgang Prechter

 

 

20.10.2021
Liebe Eltern,
immer noch sind alle unsere Pooltest-Ergebnisse negativ, das ist sehr erfreulich. Wir bekommen aber positive Testergebnisse von einzelnen Eltern gemeldet, deren Kinder als Kontaktperson 1 dann in Quarantäne müssen. Eltern von Kindern, die mit diesen Kontaktperson-Kindern enger zusammen waren (z.B im Auto), haben ihre Kinder vorsichtshalber ebenfalls zu Hause gelassen. Für dieses umsichtige Verhalten möchte ich mich bedanken. In keinem Fall hat sich bis jetzt das Gesundheitsamt eingeschaltet, wohl weil ja (in diesem Schuljahr) noch kein Schulkind positiv getestet wurde. Besorgte Eltern dieser Klassen haben mich dennoch um Vorsichtsmaßnahmen gebeten.
Folgendes habe ich angeregt:
1. In den betroffenen Klassen sollte bis zur Entwarnung (nur negative Pooltestergebnisse in einer Woche) wieder die Maskenpflicht im Klassenzimmer eingeführt werden.
2. Der Mindestabstand im Klassenzimmer sollte durch die Sitzordnung wieder eingehalten werden.

Außerdem hatte ich mit Herrn Dr. Behnisch ein Gespräch über Kinder, die in der Früh zum Schnelltest bei unseren "Schulärzten" erscheinen, aber offensichtlich noch sehr deutliche Erkältungssymptome aufweisen.
In einem Fall wurde dem Schularzt mitgeteilt, dass der Kinderarzt das Kind am Vortag für schulfähig befand, ohne aber einen PCR-Test durchgeführt zu haben. Unser Schularzt sah das kritischer.
Wir sind überein gekommen, dass zukünftig in solchen Fällen das Urteil unseres Schularztes am Morgen entscheidend ist. Im Zweifelsfall muss ein Kind mit heftigen Symptomen also abgeholt werden, ein negativer Schnelltest allein reicht hier nicht für die Teilnahme am Unterricht, dafür ist die Validität eines Schnelltests nicht hoch genug. Und auch die normale Grippe oder Erkältung sollte nicht im Klassenzimmer verteilt werden.
Ich hoffe und denke, Sie haben Verständnis für dieses Vorgehen, es dient dem Schutz von uns allen.

Herzliche Grüße,
und bleiben Sie gesund!

Wolfgang Prechter, Rektor.

 

 

30.09.2021:
Liebe Eltern,
zwei gute Nachrichten:
1) Kaum ist der neue Rahmenhygienplan da, schaut er auch schon wieder ganz schön alt aus:
Ab nächster Woche können wir im Klassenzimmer die Maske abnehmen, das wird die soziale und emotionale Kommunikation erleichtern, Verständnisschwierigkeiten verringern und uns allen gut tun! :-)
Für die Wege im Schulhaus ist das Tragen einer Maske aber nach wie vor vorgeschrieben, daher bitte ich Sie, Ihr Kind wie bisher mit einer Maske (+ Ersatzmaske im Schulranzen) loszuschicken.

2) Herr Dr. Behnisch hat auf mein letztes Schreiben hin angeboten, 2x in der Woche Kinder, die am Vortag krank waren, aber sich nun wieder fit fühlen, um 07:45 Uhr in der Schule mittels Schnelltest zu testen.
Das ist ein großartiges Angebot - vielen herzlichen Dank dafür! Der Gang zur Apotheke oder zum Arzt würde Ihnen, liebe Eltern, an diesen Tagen erspart, und wir hätten mehr Sicherheit, da das am Vortag kranke Kind gleich mit Ergebnis getestet wird.
Wir werden diesen Test dienstags und donnerstags anbieten. Falls Sie dieses Angebot wahrnehmen, müssten Sie an diesen Tagen im Büro bis spätestens 07:30 Uhr anrufen, damit wir Bescheid wissen. Sollten keine Anrufe eingehen, bräuchte Herr Dr. Behnisch ja nicht zu kommen. Falls weitere Eltern mit medizinischer Ausbildung ebenfalls für einen Tag um 07:45 Uhr an die Schule zum Testen kommen würden, könnten wir dieses Angebot sogar erweitern.
Herr Prechter träumt eben weiter...:-)

Herzliche Grüße,

Wolfgang Prechter

 

27.09.2021

Liebe Eltern,

Ende letzter Woche wurde uns der aktualisierte Rahmenhygieneplan des KM sowie in Ergänzung eine Kurzübersicht zugesandt. Veränderungen wurden vom KM gelb markiert.
Ich empfehle Ihnen die Kurzübersicht, bei Interesse können Sie natürlich auch die Langversion studieren.
Auf zwei Sachen möchte ich besonders hinweisen:
1. Die Maskenpflicht während des Unterrichts bleibt bestehen. Wir werden die möglichen Ausnahmen hiervon nutzen.
2. Was tun während bzw. nach einer Erkrankung Ihres Kindes?  Bitte lesen Sie hierzu die Seite 3 der Kurzübersicht bzw. auf Seite 17 der Langfassung den Punkt 14.1.

Es bleibt für Sie (und ebenso für uns) eine schwierige Ermessensfrage, ob die Erkrankung Ihres Kindes einen von medizinischem Personal durchgeführten Test erfordert, oder ob es sich nur um leichte (allergische) Symptome und leichte körperliche Reaktionen handelt, wie in diesem Abschnitt beschrieben.
Klar ist, dass wir lieber zu vorsichtig als zu leichtsinnig sein sollten. Die Zahlen infizierter Kinder sind gestiegen und niemand von uns möchte von den Quarantäneanordnungen des Gesundheitsamtes betroffen sein. Bei den neuen Pooltests, die heute recht gut angelaufen sind, weiß man auch erst am nächsten Morgen, ob das individuelle Testergebnis positiv war. Die Klassen werden nur 2x die Woche getestet, die Pools der Klassen können nicht mit einzelnen Kinder anderer Klassen gemischt werden, das ist durch die digitale Zuordnung ausgeschlossen. Im Interesse aller Beteiligten hier in der Schule bitte ich Sie folglich, die vorgeschriebenen Testungen nach einer Krankheit durchzuführen und sich dies bestätigen zu lassen. Ich weiß, dass es zeitlich und organisatorisch eine große Belastung für Sie darstellt, zusätzlich zur Krankheit des Kindes auch schon den Test in einer Arztpraxis oder Apotheke zu organisieren, aber ich kann Ihnen leider keine Alternative bieten. Jede Schule bräuchte derzeit im Grunde genommen eine Schulkrankenschwester (wie in Finnland) oder einen Schularzt, der am Morgen alle Kinder, die am Vortag krank waren, mittels Schnelltest wieder "gesund schreibt". Dream on, Mr. Prechter...

Hoffen wir auf einen guten, gesunden Herbst!

Mit freundlichen Grüßen,

Wolfgang Prechter, Rektor.